Glutenfreie Nudeln von Barilla im Test

Paket mit glutenfreien Nudeln der Marke Barilla

Paket mit glutenfreien Nudeln

Vor einigen Wochen bin ich mal wieder durchs Netz gesurft und habe nach glutenfreien Restaurants gesucht. Zufällig landete ich auf der Seite allergiefreiessen.de. Nach meiner ersten Kontaktaufnahme bzgl. glutenfreier Restaurants in der Region, hatte ich promt 2 Tage später ein Paket mit glutenfreien Nudeln im Briefkasten. Wow, eine nette Überraschung! Zwar wusste ich dadurch immer noch nichts von neuen glutenfreien Restaurants in der Region, aber selber kochen ist auch gut und Nudeln hatte ich jetzt schon mal reichlich. Danke!

Gesagt getan und da sich im Paket gleich 3 verschiedene glutenfreie Nudelsorten der Marke Barilla befanden, hatte ich die große Auswahl. Ich entschied mich für die Sorte Fusilli, doch zu den Nudeln fehlte noch die passende Soße! So schaute ich schnell noch im Netto Markt um die Ecke nach Nudelsoße und wer hätte es gedacht ?!?

Es gab sogar Nudelsoßen von Barilla – perfekt!

Glutenfreie Nudeln – was ist drin?

Glutenfreie Nudeln Zutatenliste

Glutenfreie Nudeln – Zutatenliste

Nachdem ich wieder zu Hause angekommen war setzte ich heißes Wasser auf und studierte die Nudelpackung erst mal ganz genau. Aha, „Senza Glutine“ heißt also „glutenfrei“ und in der Packung sind nur 400 Gramm statt den handelsüblichen 500 Gramm Nudeln. Interessant, ob das wohl genug ist für 2 Personen ?

Naja, erst mal rein ins gesalzene, kochende Wasser. Ganze 11 Minuten sollen die Nudeln laut Verpackungsangabe kochen. Genug Zeit für einen weiteren Blick auf die Zutatenliste.

Die Nudeln bestehen aus weißem & gelbem Maismehl, Reismehl und Wasser. Ahh verstehe, das gelbliche Maismehl wird wohl der Grund für das gelbliche Nudelwasser sein. Nach ein paar Mal zwischendurch umrühren waren die 11 Minute auch schon um und es folgte die Kostprobe. Die Nudeln waren schön dick aufgegangen und als ich mit der Gabel 1-2 Nudeln probierte erinnerte ich mich an meinen alten Chef Herrn Demetz aus Südtirol, der wirklich fast jeden Mittag am Esstisch folgenden Satz zu mir sagte:

Deniz, glaub mir eins: Gute Pasta könnte ich wirklich jeden Tag essen. Wenn Pasta so schmeckt, esse ich sie von mir aus 7 Tage die Woche.

Fast 10 Jahre waren seitdem vergangen und jetzt verstand ich was er damit meinte.
Diese glutenfreien Nudeln von Barilla sind wirklich eine Offenbarung. Sie sind schön locker, kleben nicht und schmecken nur ganz leicht nach Mais. Wer auch immer an der Rezeptur dieser Nudeln gearbeitet hat, kann sich die Nudelkrone aufsetzen. Nein wirklich, wer diese Nudeln probiert wird die herkömmlichen Nudeln aus Hartweizengriße nicht mehr vermissen. Natürlich ist es beim Nudelnkochen auch wichtig die richtige Topfgröße zu wählen und zwischendurch mal durchzurühren, damit die Nudeln was werden, aber das sollte jeder hinkriegen.

Glutenfreie Soße – Arrabbiata

Glutenfreie Nudelsoße Arrabbiata von Barilla

Glutenfreie Soße – Arrabbiata

In einem anderen Topf war inzwischen die Soße erwärmt und ich konnte auch hier probieren.

Die Arrabbiata-Soße schmeckte ordentlich gewürzt und dementsprechend leicht pikant bis scharf, aber keine Sorge! Ich bin wirklich sensibel was scharfe Speisen angeht und kann sagen, dass die Soße nicht zu scharf ist. Wer allerdings ungern Knoblauch isst, sollte eine andere Nudelsoße wählen, denn in der Arrabbiata-Soße von Barilla schmeckt man Knoblauch doch recht deutlich raus.

Vor dem Kauf der Soße habe ich selbstverständlich die Zutatenliste auf glutenhaltige Zutaten überprüft. Klare Entwarnung: Keine glutenhaltigen Zutaten in dieser Soße.

Ein Bild von der Zutatenliste der Soße gibts hier:

Link Zutatenliste Arrabbiata Nudelsoße

Nachdem das Nudelwasser abgeschüttet und die Soße fertig erwärmt war servierte ich 2 Teller garniert mit ein bisschen Basilikum. Zwar wusste ich durch das probieren beim kochen schon was mich erwartet, aber auf dem Teller schmeckte das fertige Gericht dann noch besser.

Das fertige Gericht - glutenfreie Nudeln mit Arrabbiatasoße

Das fertige Gericht!

Zur Menge kann ich sagen, dass 400 Gramm Nudeln und 1 Glas 400Gramm Nudelsoße absolut für 2 Personen reichen. Wir konnten uns beide noch einen Teller nachnehmen. Wie üblich für Nudelgerichte, war auch dieses Nudelgericht recht preiswert. So kosten die glutenfreie Nudeln von Barilla 2,79€ (Preis allergiefreiessen.de) und die glutenfreie Soße (Arrabbiata von Barilla) 1,99€ (Preis Netto Marken-Discount). Somit hat man eine leckeres glutenfreies Nudelgericht für 2 Personen für unter 5€.

You may also like...

6 Responses

  1. h. g. sagt:

    Na bravo
    Werde mal im real nach den nudeln schauen

    Tipp die sosse ist auch schnell selbst gemacht

    Eine Packung passierte tomaten
    Glutenfreie Gewürze
    Also bullion u usw.

    Wer mag eine zwiebel in Würfel schneiden … anbraten… etwas tom mark mitbraten mit passierten tom u. Etwas Wasser aufschütten… würzen… fertig

    … oder ein halbesPäckchen tomatensuppe glutenfrei mit passierten tom anrühren…

    :-) :-) :-)

  2. baerbel sagt:

    Diese Nudeln sind genau dass was ich vermisst habe.
    Ich dachte jemand hat mir aussversehen “echte “ aufgetischt!

    Ich bin gerade in Italien und hier gibt es sogar im kleinem Dorfladen glutenfreies
    Ein ganzes Regal voll mit den glutenfreien Zutaten für die typischen lekkereien in den Supermärkten.
    Paradiesisch!!

    Mal sehen was in den Koffer passt…..vielleicht Kaufe ich doch kein Olivenöl?

  3. Sabrina sagt:

    Ich hab grade diesen netten Bericht gelesen. Und ich muss zustimmen ich hab zwar nur eine Sensibilität gegen Gluten und kann theoretisch ab und an „normale“ Nudeln essen, aber bei den Nudeln von Barilla brauch ich das nicht. Und mittlerweile sind sie recht leicht zu bekommen. Bei Edeka kosten sie 2,50 die Packung und ich leg euch mal diesen Shop ans Herz, hier kosten sie 1,99 und wenn sie in Aktion sind sogar nur 1,49 : http://www.wasgau-ohneshop.de/ Vielleicht hilft das ja dem ein oder anderen von euch weiter.

  4. saoudi sagt:

    Echt hilfreiche Tipps.Vielen Dank

  5. Kerstin sagt:

    Ich haben eine Glutenunverträglichkeit und nachdem ich dieses Nudelprodukt von Barilla endlich gefunden habe, kann ich nur bestätigen: „Ganz große Klasse, wer auch immer das entwickelt hat!“ Man kann die Nudeln geschmacklich nicht von den üblichen unterscheiden, das einzige ist, dass das Kochwasser etwas milchig erscheint. Ich werde nun nur noch diese kaufen, nachdem ich auch schon Nudeln anderer Hersteller probiert hatte. Der Preis ist in Ordnung.

  6. Antonietta sagt:

    Echt toller Bericht ;). Allerdings sind die bei deinem Link recht teuer. Bei Amazon oder http://www.don-melo-gourmet.de gibt es die schon bedeutend günstiger.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *