Zum Inhalt springen

Die 5 besten glutenfreien Sojasaucen

    Eine bunte Sushi-Rolle oder eine dampfende Schüssel Ramen ist ohne Sojasauce nicht dasselbe. Aber wenn Sie an Zöliakie leiden, empfindlich auf Gluten reagieren oder einfach versuchen, es aus Ihrer Ernährung zu streichen, sollten Sie vorsichtig sein: Das geliebte flüssige Gewürz ist nicht glutenfrei. Sie haben jedoch die Wahl: Wenn Sie zu Hause kochen, können Sie versuchen, Soja gegen andere, ähnliche Zutaten auszutauschen, oder Sie können die Dinge einfach halten und stattdessen glutenfreie Sojasauce kaufen.

    Warum ist Gluten überhaupt in Sojasauce enthalten?

    Sojasoße wird in der asiatischen Küche meist zum Würzen von Fleisch oder Reis verwendet und besteht in der Regel aus einer recht einfachen Zutatenliste: Sojabohnen, Weizen, Wasser und Salz.

    Sojabohnen sind Hülsenfrüchte und von Natur aus frei von Gluten, einem Protein, das in Weizen, Roggen und Gerste vorkommt.

    Für Menschen, die empfindlich auf Gluten reagieren oder es nicht vertragen, ist der Weizen, der der Sojasauce zugesetzt wird, das Problem. Laut dem Hersteller Kikkoman verwenden die Sojasaucenhersteller Weizen, um der Mischung Süße zu verleihen und das charakteristische Aroma des Gewürzes zu erzeugen.

    Wenn Sie empfindlich auf Gluten reagieren, sollten Sie einige der auf dem Markt erhältlichen glutenfreien Sojasaucen in Betracht ziehen. Diese Sorten werden in der Regel mit Reis anstelle von Weizen hergestellt. Außerdem sind sie fast identisch mit herkömmlichem Soja. Geschmack, Konsistenz und Aussehen sind sehr ähnlich, und auch in Bezug auf Verfallsdatum und Haltbarkeit stimmen normale und glutenfreie Sojasaucen überein.

    Auswahl von glutenfreier Sojasoße

    Beim Kauf von glutenfreier Sojasauce im Supermarkt sind mehrere Faktoren zu beachten. Sie sollten immer die Zutatenliste auf Weizen zu überprüfen, auch wenn Sie schon lange dieselbe Marke und Flasche verwenden. Die Marken ändern vielleicht nicht das Aussehen ihrer Flaschen, aber die Rezeptur könnte verändert worden sein.

    Achten Sie beim Einkaufen auch auf den Natriumgehalt. Sojasauce ist bekannt für ihren salzigen Geschmack und enthält etwa 879 Milligramm Natrium pro Esslöffel.

    Damit wird der von der American Heart Association empfohlene Grenzwert von 2.300 Milligramm pro Tag deutlich unterschritten. Wenn Sie sich Sorgen machen, wie viel Natrium Sie zu sich nehmen, sollten Sie vorsichtig sein oder nach einer natriumarmen Version Ihrer Lieblingssojasauce suchen.

    Wenn Sie Sojasauce lieber ganz weglassen möchten, gibt es einige glutenfreie Alternativen, die sich leicht ersetzen lassen:

    • Tamari, ein beliebter weizenfreier Ersatz, der aus Miso-Paste hergestellt wird und einen reicheren Geschmack als herkömmliche Sojasauce hat
    • Flüssige Aminosäuren, ein aus Sojabohnen gewonnenes flüssiges Proteinkonzentrat mit einem kräftigeren Geschmack als Soja
    • Kokosnuss-Aminos, eine aus dem Saft der Kokosnuss hergestellte Sauce
    • Bouillon-Würfel
    • Reisessig
    •  Getrocknete Pilze, für einen ähnlichen Umami-Geschmack

    Wenn Sie sehr empfindlich auf Gluten reagieren oder an Zöliakie leiden, sollten Sie Ihre eigene glutenfreie Sojasauce in ein Sushi-Restaurant mitbringen. Wenn Sie in einem Restaurant essen, das sowohl normale als auch glutenfreie Gewürze anbietet, besteht immer die Gefahr einer Kreuzkontamination.

    Es kann sein, dass ein Restaurant seine Flaschen nicht sorgfältig wäscht oder die Soßen verwechselt. Es ist besser, auf Nummer sicher zu gehen.

    Die besten glutenfreien Sojasaucen und Alternativen

    1. Kikkoman Glutenfreie Sojasoße

    Die glutenfreie Sojasauce von Kikkoman hat eine kurze, konservierungsmittelfreie Zutatenliste und wird nur mit Wasser, Sojabohnen, Reis und Salz gebraut.

    Diese Variante wird von der Gluten Intolerance Group of North America als glutenfrei eingestuft, einem Zertifizierungsprogramm, das Produkte und Produktionsanlagen auf Gluten untersucht.

    2. BIOASIA Bio Glutenfreie Sojasoße

    Die Sojasauce von BIOASIA Bio ist glutenfrei und wird aus 100 % Soja und ohne Weizen hergestellt. Wie die Sorte von Kikkoman hat auch die Sojasauce von BIOASIA eine kurze Zutatenliste und besteht nur aus Wasser, Sojabohnen und Salz.

    3. Lee Kum Kee Sojasoße Glutenfrei

    Die Sojasauce von Lee Kum Kee ist glutenfrei und wird aus 100 % Soja und ohne Weizen hergestellt, enthält jedoch Zucker und Maisstärke. Aufgrund der großen Menge, erzielen Sie hier ein sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis.

    4. Coconut Secret Coconut Aminos

    Die glutenfreie Sojasaucenalternative von Coconut Secret kann genau wie Soja in Dressings oder zu Sushi verwendet werden. Der Saft der Kokospalme verleiht dieser Alternative einen würzigen und süßen Geschmack und enthält weniger Natrium als herkömmliche Sojasauce.

    Diese Version besteht aus nur zwei Zutaten: Kokosnussbaumsaft und Meersalz. Die Coconut -Aminos von Coconut Secret sind außerdem USDA-zertifiziert und glutenfrei.

    5. Bragg Flüssige Aminos

    Die flüssigen Aminos von Bragg werden mit Proteinen aus Sojabohnen hergestellt. Diese Marke ist glutenfrei sowie frei von Chemikalien, künstlichen Farbstoffen und Alkohol.

     

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert