Gesunde Haferflocken-Zimtrollen – Glutenfrei, Vegan und super lecker

Ja, das sind Haferflocken! Es sieht aus und schmeckt wie eine Zimtrolle, ist aber gesund, nährstoffreich und die beste Art, den Morgen zu beginnen. Außerdem sind sie vegan und glutenfrei! Diese gebackenen Haferflocken-Zimtrollen sind buchstäblich das beste Frühstück aller Zeiten, denn sie sind eine Kombination aus Haferflocken und Zimtrollen! Eine gesunde, nährstoffreiche Zimtschnecke zum Frühstück ist ein wahr gewordener Traum. Sie sind wirklich weich, aber gleichzeitig auch knusprig (wie ein Haferflockenkeks!) und haben die perfekte Menge an Süße – ganz natürlich!

Springe zu Rezept

Zutaten für Haferflocken-Zimtrollen

Die Zutaten sind relativ einfach, und wahrscheinlich haben Sie die meisten oder alle davon gerade zur Hand (und wenn nicht, gibt es Ersatz)! Einige finden Sie auch in einem normalen Haferflockenrezept, andere nicht so sehr. Aber sie alle tragen dazu bei, dass diese Haferflocken so gut sind, wie sie sind!

Banane

Da wäre zunächst die Banane. Achten Sie darauf, dass diese superreif ist! Die Banane gibt der Haferflocken-Zimtrolle Feuchtigkeit, Süße und Struktur. Wird eine grüne Banane verwendet, verfälscht sie den Geschmack des Ganzen. Braune, weiche, fleckige Bananen sind in diesem Fall am besten geeignet, aber solange sie gelb mit einem leichten Braunanteil sind, sollte es gehen.

Avocadoöl

Als Nächstes haben wir das Avocadoöl. Es sorgt für die meiste Feuchtigkeit und dafür, dass es sich wirklich wie ein Dessert anfühlt! Außerdem liefert es einige gesunde ungesättigte Fettsäuren und Omega-3-Fettsäuren, die den Cholesterinspiegel erhöhen und die Triglyceride senken

Ahornsirup

Obwohl die Banane für Süße sorgt, müssen wir sie noch ein bisschen aufpeppen, und dafür ist Ahornsirup da. Er ist ein natürliches Süßungsmittel, das vegan ist und fantastisch schmeckt! Achten Sie darauf, dass Sie echten Ahornsirup verwenden, keinen Sirup mit Ahornaroma oder Pfannkuchensirup.

Hafermehl

Das war’s mit den feuchten Zutaten, und jetzt kommt der Star: Hafermehl! Ist es wirklich Mehl? Nun, es ist buchstäblich gemahlener Hafer, also können Sie diese Frage beantworten, wie Sie wollen. Es verhält sich wie Mehl, hat aber dieselben Nährwerte wie Hafer (da es im Grunde nur aus winzigen Haferflocken besteht) und enthält kein Gluten! Außerdem hält es viel länger satt und zufrieden als normales Mehl. Alles, was man dafür braucht, sind Haferflocken und einen Mixer (Man sollte darauf achten, dass sie sehr fein gemahlen sind). Wer keinen guten Mixer hat oder Zeit sparen will, kann auch einfach Hafermehl kaufen!

Leinsamenmehl

Außerdem wird Leinsamenmehl verwendet, das jedoch nur dazu dient, einige zusätzliche gesundheitliche Vorteile wie Eiweiß, Ballaststoffe und gesunde Fette hinzuzufügen. Es handelt sich um eine sehr kleine Menge, so dass Sie sie auf jeden Fall weglassen können. (Sie benötigen dann vielleicht etwas mehr Hafermehl*). Sie können sogar versuchen, stattdessen Proteinpulver zu verwenden, aber wir können nicht garantieren, dass es funktioniert, da wir es nicht ausprobiert haben.

Schließlich der Zucker. Sie können wirklich jede Sorte verwenden, die Sie mögen, aber wie haben in diesem Rezept Rohrzucker verwendet. Andere Möglichkeiten sind Kokosnusszucker, brauner Zucker oder normaler weißer Zucker.

Glutenfreie Zimtrollen mit Haferflocken

Zubereitung der Haferflocken-Zimtrollen

Zuerst wird die Banane in einer kleinen Schüssel zerdrückt und dann das Avocadoöl und der Ahornsirup eingerührt. Anschließend werden die trockenen Zutaten hinzugefügt: Hafermehl, Backpulver, Salz und Leinsamenschrot. In einer separaten Schüssel werden Zimt und Zucker zusammengemischt. Das ist die Füllung! Rollen Sie den Teig zu einem Rechteck aus und bestreichen Sie ihn mit Avocadoöl*. Schneiden Sie den Teig in vier gleich große Streifen und beginnen Sie zu rollen!

Man kann entweder vier Minirollen oder eine große Rolle. In jedem Fall reicht dieses Rezept für eine Person. Backen Sie die Brötchen bei 180 Grad für 10 Minuten. Anschließend kann man die Haferflocken-Zimtrollen mit einem Zuckerguss übergießen.

Häufig gestellte Fragen

Hier sind die am häufigsten gestellten Fragen zu unseren Haferzimtrollen:

Was kann ich anstelle einer Banane verwenden?

Man kann anstatt der Banane ein bisschen Joghurt verwenden. Man schmeckt es ein wenig, und man muss noch 1-2 Esslöffel Ahornsirup hinzufügen. Der Teig wird dadurch klebriger und man sollte 3 Esslöffel Hafermehl hinzufügen. Man könnte das Ganze auch mit ungesüßtem Apfelmus machen! Apfelmus benötigt weniger Zucker (da es bereits von Natur aus süß ist) und ist vegan, hat aber weniger Protein. Joghurt hat einen hohen Proteingehalt, ist aber nicht vegan und weniger süß, obwohl Sie auf jeden Fall einen veganen Joghurt ausprobieren könnten.

Im Großen und Ganzen funktionieren beide Ersetzungen, also entscheiden Sie sich für diejenige, die Sie mögen!

Was ist ein guter Ersatz für Avocado Öl?

Avocado-Öl ist nicht das gängigste Öl, aber es gibt Alternativen! Jedes geschmacksneutrale Öl ist geeignet: raffiniertes Kokosnussöl, Sonnenblumenöl, leichtes Olivenöl (aber kein normales Olivenöl!), Rapsöl, usw.

Was kann ich anstelle von Leinsamenmehl verwenden?

Sie können das Leinsamenmehl weglassen und etwas mehr Hafermehl hinzufügen oder versuchen, es durch Proteinpulver zu. Der Hauptzweck dieser Zutat ist der zusätzliche gesundheitliche Nutzen, also schadet es dem Geschmack nicht, es wegzulassen 🙂

Der Kuchen ist klebrig geworden, warum ist das so?

Die unglückliche Realität bei der Arbeit mit Bananen ist, dass sie alle unterschiedlich groß sind. Wenn man also eine große Banane verwendet, wird es ein bisschen klebriger. Das gilt auch, wenn man kein Leinsamenmehl verwendet. Man kann versuchen etwas mehr Hafermehl zu verwenden, sollte der Teig zu klebrig sein. Ansonsten kann man den Teig auf einer beölten Arbeitsfläche ausrollen.

Gesunde Haferflocken-Zimtschnecken (vegan, glutenfrei)

Ja, das sind Haferflocken! Es sieht aus und schmeckt wie eine Zimtrolle, ist aber gesund, nährstoffreich und die beste Art, den Morgen zu beginnen. Außerdem sind sie vegan und glutenfrei!
Zubereitungszeit 15 Min.
Backzeit 10 Min.
Arbeitszeit 25 Min.
Gericht Frühstück, Nachspeise
Portionen 1 Portion

Zutaten
  

  • 1/2 sehr reife Banane zerdrückt
  • 2 EL Avocadoöl zum Bestreichen
  • 1 EL Ahornsirup
  • 60 Gramm Hafermehl
  • ¼ TL Salz
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Leinsamenmehl
  • 1 TL Leinsamenmehl
  • 1 EL Rohrzucker
  • 1 TL Zimt

Anleitungen
 

  • In einer kleinen Schüssel die zerdrückte Banane, das Avocadoöl und den Ahornsirup vermischen. Dann die trockenen Zutaten hinzufügen: Hafermehl, Salz, Backpulver und Leinsamenmehl, bis ein Teig entsteht.
  • In einer kleinen Schüssel Zucker und Zimt vermischen. Den Teig ausrollen und mit Avocadoöl bestreichen, dann den Zimtzucker darüber streuen. Schneiden Sie den Teig in vier gleich große Streifen und beginnen Sie zu rollen. Sie können entweder 4 einzelne Rollen formen oder sie alle zu einer großen Rolle zusammenfügen
  • Bei 180 Grad etwa 10 Minuten lang backen. Wer einen Zuckerguss hinzufügen möchte, mischt einfach Puderzucker und Hafermilch!

Schnelle glutenfreie Waffeln

Diese glutenfreien Waffeln sind genau das, was man von einer normalen Waffel erwarten würde. Sie sind innen weich und locker und haben außen diesen tollen…

Glutenfreies Bananenbrot

Dieses epische glutenfreie Bananenbrot-Rezept wird sich beim ersten Bissen in Ihr Herz schleichen! Es ist herrlich saftig und wird mit Haferflocken zubereitet. Wer braucht schon…

Wie wird glutenfreies Mehl hergestellt

Wie wird glutenfreies Mehl hergestellt?

Glutenfreies Mehl ist ein Grundnahrungsmittel in der Küche. Es wird beim Backen, Kochen und sogar bei der Herstellung von Nudeln verwendet. Hinter glutenfreiem Mehl verbirgt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating