Pfeilwurz – Glutenfrei, gesund und lecker

Pfeilwurz ist glutenfrei und gesund

Pfeilwurz, auch bekannt unter dem wissenschaftlichen Namen Maranta arundinacea L., ist ein glutenfreies, tropisches Wurzelgemüse. Es stammt aus Mittelamerika, Südamerika und den Westindischen Inseln, wird aber heute in tropischen Regionen auf der ganzen Welt angebaut. Man kann Pfeilwurz frisch oder getrocknet als Pulver kaufen. Getrocknete Pfeilwurz ist eine leicht verdauliche Stärke, die als Ersatz für Maisstärke beim Backen verwendet werden kann. Frischer Pfeilwurz ist im Spätherbst, Winter und Frühjahr erhältlich.

Pfeilwurz: Nährwertangaben

Wie viele andere stärkehaltige Lebensmittel enthält Pfeilwurz viele Kohlenhydrate, bietet aber auch viele Nährstoffe. Eine 1-Tasse (120 Gramm) Portion geschnittene, rohe Pfeilwurzel enthält:

  • Kalorien: 78
  • Kohlenhydrate: 16 Gramm
  • Ballaststoffe: 2 Gramm
  • Eiweiß: 5 Gramm
  • Folsäure: 102% des Tagesbedarfs
  • Phosphor: 17% des Tagesbedarfs
  • Eisen: 15% des Tagesbedarfs

Gesundheitliche Vorteile von Pfeilwurz

Obwohl die Menschen Pfeilwurz seit Jahrhunderten zur Behandlung von Gesundheitsproblemen, von Pfeilwunden bis hin zu giftigen Bissen, verwendet haben, werden ihre medizinischen Wirkungen erst jetzt wissenschaftlich untersucht. Es gibt jedoch eine Reihe von vielversprechenden potenziellen gesundheitlichen Vorteilen, die entdeckt wurden.

Pfeilwurz unterstützt Ihr Immunsystem

Der Gehalt an resistenter Stärke in der Pfeilwurzel kann Ihr Immunsystem stärken. Tatsächlich ist diese Knolle eine potenzielle Quelle für Präbiotika, eine Art von Ballaststoffen, die Ihre Darmbakterien ernähren. Gute Darmbakterien können die Gesundheit Ihres Immunsystems fördern, da sie mehrere Vitamine produzieren und wichtige Mineralien aufnehmen, die Ihr Immunsystem benötigt, um richtig zu funktionieren.

Pfeilwurz ist glutenfrei

Wie die meisten Wurzelknollen ist auch die Pfeilwurzel von Natur aus glutenfrei. Pulver aus Pfeilwurz kann als Ersatz für Weizenmehl verwendet werden. Andere Stärkeprodukte enthalten oftmals Gluten und sind somit für Menschen mit einer Glutenunverträglichkeit ungeeignet. Die resistente Stärke der Pfeilwurzel besonders für glutenfreie Produkte geeignet, da sie hilft, deren Textur, Knusprigkeit und Geschmack zu verbessern.

Pfeilwurz hilft bei Durchfall

Pfeilwurz kann helfen, Durchfall zu lindern, indem es den Stuhl festigt und die Rehydrierung unterstützt. Schwerer Durchfall kann zu Flüssigkeitsverlust, Dehydrierung und sogar zum Tod führen. Die gilt vor allem für besonders gefährdeten Bevölkerungsgruppen, wie z. B. Kindern oder alten Menschen. Der hohe Stärkegehalt der Pfeilwurz erhöht die Konsistenz und Größe des Stuhls. Dies wiederum reduziert die Häufigkeit Ihrer Entleerungen. Außerdem kann sie Ihrem Körper helfen, sich zu rehydrieren, um den damit verbundenen Flüssigkeitsverlust auszugleichen.

Niedriger glykämischer Index

Der niedrige glykämische Index von Pfeilwurz und die hohe Konzentration an Kalium haben sich als hilfreich für Menschen mit Diabetes erwiesen. Daher untersuchen Forscher derzeit die Vorteile von Pfeilwurzmehl als Zutat für gesunde Snacks für Menschen mit Diabetes.

Unterstützt bei der Gewichtsabnahme

Pfeilwurzelpulver besteht zu 32 % aus resistenter Stärke, die Ihr Körper nicht verdauen kann. Es bildet ein zähflüssiges Gel, wenn es mit Wasser vermischt wird und verhält sich im Darm wie lösliche Ballaststoffe. Lebensmittel mit einem hohen Anteil an Ballaststoffen und resistenter Stärke verlangsamen Ihre Verdauungsrate, wodurch Sie ein längeres Sättigungsgefühl haben. Dies wiederum kann Ihren Appetit regulieren und zu einer Gewichtsabnahme führen.

Pfeilwurz ist glutenfrei und wird vor allem als Stärke verwendet
Pfeilwurz ist glutenfrei und wird vor allem als Stärke verwendet

Mit Pfeilwurz kochen

Obwohl Sie die Wurzel selbst kochen können, wird Pfeilwurz häufiger als Pulver verwendet. Es wird als Verdickungsmittel für Soßen, Puddings und Gelees sowie als Zutat in Backwaren wie Brot und Kuchen verwendet. Außerdem ist es ein beliebter Ersatz für Weizenmehl in glutenfreien Rezepten.

Andicken mit Pfeilwurz

Es ist am besten, den Pfeilwurzbrei ganz am Ende des Kochvorgangs in eine köchelnde Flüssigkeit bei 85-95°C  zu geben. Es dauert nur etwa eine Minute, um eine heiße Flüssigkeit zu verdicken. Warten Sie, bis Sie die gewünschte Konsistenz erreicht haben, und nehmen Sie sie dann vom Herd. Vorsicht: Wenn eine Sauce mit Pfeilwurz zu heiß gekocht wird, fängt dieser an zu klumpen.

Verwendungsmöglichkeiten für Pfeilwurz:

  • Suppen
  • Eintöpfe
  • Bratensoßen
  • Soßen
  • Pfannkuchen
  • Kuchenfüllungen
  • Pudding

Backen mit Pfeilwurz-Pulver

Das Backen mit einer Glutensensitivität oder während einer speziellen Diät kann aus vielen Gründen eine Qual sein. Während die Einschränkung von Getreide ein offensichtlicher Grund ist, gibt es andere Zutaten, die in Backwaren und anderen gekochten Lebensmitteln versteckt sind und sich als heimtückische Übeltäter für Menschen mit jeglicher Art von empfindlichen Ernährungsbedürfnissen erweisen können. Aus diesem Grund verwenden viele Backrezepte, die kein Gluten enthalten, eine Mischung aus verschiedenen alternativen Mehlen und Stärken. Eines der Markenzeichen von Pfeilwurz ist, dass es eine nützliche Zutat ist, um die Konsistenz in Kuchen, schnellem Brot und Keksen beim glutenfreien und getreidefreien Backen zu verbessern. Es ist zu einer beliebten Zutat geworden, die in Verbindung mit Mandelmehl verwendet wird, um diese Produkte weniger kompakt  zu machen.

Pfeilwurz in Naturkosmetik

Aufgrund seiner angeblichen Fähigkeit, Öl zu absorbieren, wird es gerne für verschiedene Naturprodukte in der Kosmetik genutzt. Vor allem als Ersatz für folgende Kosmetika wird es verwendet:

  • Trockenshampoo. Massieren Sie Pfeilwurzelpulver in Ihre Kopfhaut ein, um Ihr Haar ohne Wasser zu befeuchten.
  • Selbstgemachtes Make-up. Mischen Sie Pfeilwurzelpulver mit 1) Zimt und Muskatnuss, um Gesichtspuder oder Foundation herzustellen, 2) Rote-Bete-Pulver für Rouge oder 3) Kakaopulver für Bronzer.
  • Deodorant. Mischen Sie gleiche Teile Pfeilwurzpulver, Kokosnussöl und Backpulver für ein selbstgemachtes Deodorant.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.