Zum Inhalt springen

Welche Gewürze und Kräuter sind glutenfrei?

    Welche Gewürze, Würzmittel und Kräuter sind glutenfrei?

    Reine Gewürze und Kräuter, die aus Pflanzen hergestellt werden, sind glutenfrei. Wenn Sie eine Gewürzmischung kaufen, lesen Sie immer das Etikett, um sicherzugehen, dass kein Weizen, Gerste oder Roggen hinzugefügt wurde.

    Gewürze, die einzeln verkauft werden – d. h., die Zutatenliste enthält nur eine einzige Zutat -, sollten sicher sein. Dazu gehören unter anderem:

    • Salz
    • Pfeffer
    • Knoblauchpulver
    • Knoblauchsalz
    • Ingwer
    • Lorbeerblätter
    • Kurkuma
    • Zwiebelpulver
    • Muskatnuss
    • Zimt
    • Paprika
    • Koriander
    • Basilikum
    • Oregano
    • Rosmarin
    • Majoran
    • Thymian

    Sind Gewürzmischungen glutenfrei?

    Gewürzmischungen enthalten eine Vielzahl von Gewürzen und Kräutern sowie gelegentlich ein Antiklumpmittel. In seltenen Fällen kann für das Trennmittel eine glutenhaltige Zutat, wie z. B. Weizenstärke, verwendet werden. Deshalb ist es immer ratsam, das Etikett zu lesen und sicherzustellen, dass keine glutenhaltigen Zutaten enthalten sind.

    Beispiele für gängige Gewürzmischungen:

    • Italienisches Gewürz: Basilikum, Oregano, Rosmarin, Thymian und Majoran
    • Currypulver: Kurkuma, Kreuzkümmel, Ingwer und schwarzer Pfeffer. Manchmal sind auch Knoblauch und Zimt enthalten.
    • Garam masala: Zimt, Pfefferkörner, Kardamom, Senfkörner, Koriandersamen, Nelken, Muskatblüte und Muskatnuss
    • Tajin: Chilischoten, Limette und Meersalz
    • Taco-Gewürz: Salz, Paprika, Oregano, Chili, Zwiebelpulver und Knoblauchpulver

    Einige beliebte Gewürzmischungen wie Old Bay, Lawry’s und Mrs. Dash enthalten kein Gluten, sind aber nicht als glutenfrei gekennzeichnet. Es ist jedem selbst überlassen, ob er diese Gewürzmischungen ausprobieren möchte. Wenn Sie Bedenken bezüglich einer bestimmten Marke haben, wenden Sie sich mit Ihren Fragen an den Hersteller.

    Vorsicht vor Kreuzkontakten

    Welche Gewürze, Würzmittel und Kräuter sind glutenfrei?
    Kaufen Sie keine Gewürze, Kräuter oder Gewürzmischungen aus Großpackungen, da es leicht zu Kreuzkontakten mit Schaufeln und glutenhaltigen Produkten kommen kann. Kaufen Sie stattdessen Gewürze in einzelnen Packungen, Gläsern oder Flaschen.

    In seltenen Fällen fügen Unternehmen den Gewürzmischungen Weizenmehl oder Weizenstärke zu, um Kosten zu sparen. Glücklicherweise schreiben die deutschen Lebensmittelvorschriften vor, dass diese weizenhaltigen Zutaten auf dem Etikett angegeben werden müssen.

    Selbst wenn Sie versehentlich glutenhaltige Gewürze gekauft haben, machen diese in der Regel nur einen so geringen Anteil an einer Mahlzeit aus, dass sie keine Reaktion hervorrufen würden.

    Eine einzelne Portion eines gemahlenen Gewürzes ist normalerweise recht klein (etwa 0,5 Gramm). Wenn also ein Gewürz 160 ppm Gluten enthielte und eine Person 0,5 Gramm dieses Gewürzes in einer Mahlzeit zu sich nähme, würde die aufgenommene Glutenmenge 0,08 Milligramm (mg) betragen. Studien haben ergeben, dass ein Grenzwert von weniger als 10 mg Gluten pro Tag für die meisten Menschen mit Zöliakie sicher ist.

    Dennoch sollte man auf jede vermeidbare Glutenaufnahme verzichten, da sich gegebenfalls mehrere jeweils unbedenkliche Glutenaufnahmen summieren könnten, und so doch eine Reaktion hervorrufen könnten.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert